recycle

RE-X – die Revolution im Recycling faserverstärkter Kunststoffe

 

Die stark wachsende Nachfrage nach faserverstärkten Kunststoffen führt zwangsläufig zu einem wachsenden Druck der Entsorgung. Der momentan angewendete Entsorgungsprozess endet derzeit mit der Vernichtung des Werkstoffes. Hierin besteht die innovative Idee.

Das eigens entwickelte und zum Patent angemeldete Rückgewinnungsverfahren hat die Wiederverwendung der im Grundwerkstoff enthaltenen Fasern, für die unmittelbare und vor allem industrielle Wiederverwendung, in neuen Bauteilen zum Ziel.

Erstmals können faserverstärkte Kunststoffe (FVK), deren Fasern durch dieses neu entwickelte Verfahren zu 100% wiederverwendbar sind, vollständig als Langfasern oder Endlosfasern, in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden.

Dazu zählen insbesondere glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) und kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK; „Carbon“).

Hierdurch bietet sich die Möglichkeit, in Form des Abnehmers als „Entsorger“ des Sondermülls, wie auch als Anbieter von rückgewonnen Halbzeugen, aufzutreten.

Der besondere Vorteil liegt darin, dass das Verfahren bisher am Markt noch nicht existent ist. Die durch unabhängige Institute durchgeführten Untersuchungen bestätigen die Realisierung und bekräftigen die Umsetzung als industrielle Innovation.